LAB – Labor für Architektur und Baukultur
Shedhalle Zug, 15. Sept.–3. Okt. 2018

Baukultur betrifft alle!
Was versteht man darunter? Welchen gesellschaftlichen Nutzen hat eine hohe Baukultur? Und wie können wir diese erreichen?

Im LAB machen Schülerinnen und Schüler aus verschiedenen Schulklassen des Kantons Zug während drei Wochen lang unter fachkundiger Begleitung eine Versuchsanordnung. Sie betrachten, untersuchen und entwickeln eigene Visionen für eine Baukultur, welche für alles steht, was gebaut ist, aber auch für das, was noch gebaut werden könnte. Oder für diejenigen Dinge, welche auf den ersten Blick nicht unbedingt sichtbar sind. Letztlich trägt Baukultur dazu bei, dass sich die Bevölkerung in ihrer gebauten Umgebung wohlfühlen kann. Die Baukultur richtet sich nach den grundlegenden menschlichen Bedürfnissen und beeinflusst daher das individuelle Wohlbefinden. Sie ist deshalb allgegenwärtig und geht uns alle etwas an. 

In diesem Zusammenhang organisieren das Bauforum Zug in Zusammenarbeit mit K’werk Zug und mit Unterstützung von Archijeunes, der Konferenz
Bildschulen Schweiz
 und von S AM Schweizerisches Architekturmuseum am Freitag 21. September 2018 ein nationales Symposium unter dem Titel «Baukulturvermittlung als gesellschaftliche Verantwortung». Durch die Tagung, an welcher u.a. Referate von Elisabeth Gaus Hegner (Projektleiterin Evaluation Baukultur in Schulen, Beirat Archijeunes), von Verena Konrad (Direktorin Vorarlberger Architektur Institut vai) sowie von Thomas Schregenberger (Präsident Archijeunes) zu hören sind, führt Claudia Schwalfenberg (Verantwortliche Baukultur SIA Schweiz). Den festlichen Schlusspunkt setzt der offizielle Launch der Plattform www.archijeunes.ch.

Veranstaltungsdaten LAB
SA 15. September 16:00–18:00 Uhr: Vernissage
FR 21. September 9:30–17:00 Uhr: Symposium mit Launch der Plattform www.archijeunes.ch
MI 3. Oktober 15:30–17:00 Uhr: Finissage

Anmeldung für das LAB Symposium. Die Platzzahl ist beschränkt. 

Vorschau Rahmenprogramm

Vorschau Tagungsprogramm