Unterricht

Die K’werk Zug Bildschule bis 16 bietet Raum für Kinder und Jugendliche, welche ihrem Interesse und ihrer Entdeckungsfreude nachgehen wollen. Im Vordergrund stehen die Entwicklung eigener Ideen und Visionen sowie die Suche nach den entsprechenden künstlerischen Ausdrucksformen. Der Prozess der Arbeit ist dabei ebenso wichtig wie das Produkt der kreativen Auseinandersetzung.
Qualität und Kontinuität sind dafür massgebend im Unterricht. Ein persönliches Arbeitsbuch sowie gemeinsame Forschungsgespräche begleiten und reflektieren die Arbeiten der Kinder.

Die Semesterkurse finden wöchentlich während zwei Stunden in Gruppen mit maximal 10 Kindern statt. Der Atelierraum bildet den festen Rahmen für den gestalterischen Unterrichtsprozess.
Während den Schulferien bietet die Bildschule auch Workshops und Aktionstage (→ Agenda), oft in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen an.

Zum Abschluss jedes Semesters findet eine öffentliche Werkschau statt, an welcher sämtliche Arbeiten der Kinder und Jugendlichen präsentiert werden. Der Anlass gibt dem interessierten Publikum die Möglichkeit, mit den Kursleitenden und der Schulleitung ins Gespräch zu kommen und das Angebot und Anliegen der Bildschule umfassender kennenzulernen.